«

»

Hochzeitsfotos aus Irland

hochzeit-irland-09

Heute zeige ich euch die Fotos von der Hochzeit von einem guten Freund von mir und seiner Braut. Die beiden haben im letzten Sommer in Irland geheiratet. Sie hatten in den Jahren zuvor in Berlin gelebt und mich hier kennengelernt. Als sie mich gebeten haben, ihre Hochzeit zu fotografieren, habe ich natürlich sofort zugesagt.

Die Hochzeit fand in einem Burg-Hotel in der Nähe von Galway statt. Galway ist ein malerisches kleines Städtchen an der Westküste von Irland. Ich hatte Galway ein paar Jahre vorher schon Mal besucht, als ich eine Reise quer durch Irland gemacht habe und es war immer noch genau so schön. Irland verdient die Bezeichnung als „grüne Insel“ wirklich, weil im Sommer überall Pflanzen wachsen. Das liegt wohl auch daran, dass es alle 30 Minuten für 5 Minuten regnet (jedenfalls war das bei meinem Besuch so. Jeder Regenschauer fing pünktlich nach 30 Minuten an und 5 Minuten später kam die Sonne wieder raus).

Die Iren sind auch ein unglaublich nettes und hilfsbereites Volk. Wenn man sich in der Innenstadt verirrt und auf einer Karte nach dem Weg sucht, kommt schon ein Ire und sagt einem, wo man langgehen muss. Der Busfahrer auf meiner Fahrt vom Flughafen nach Galway hat mir seine Zeitung geschenkt. So bin ich endlich mal wieder in den großen Genuss von britischem Boulevard-Journalismus gekommen. Darüber hinaus hat er mir viel von Irland erzählt. So weiß ich nun, dass tatsächlich am Ende von jedem Regenbogen ein Kobold auf einen Goldschatz aufpasst.

galway-17

In Galway habe ich in einem Hotel übernachtet, das mitten im Zentrum liegt. Da dachte ich, dass ich nichts falsch machen kann. Falsch gedacht. Gegenüber lagen nämlich einige beliebte Bars und die waren ab 21 Uhr voll mit trinkenden und singenden Iren und Touristen aus der ganzen Welt. Ich dachte mir so „kein Problem, die machen ja schon um 01:00 Uhr zu und dann ist Ruhe“. Falsch gedacht. Die meisten Gäste bestellen sich kurz vor dem Schluss noch einige Biere in Plastikbechern und die trinken sie dann auf der Straße. So ab 4 Uhr waren dann die letzten Biere leer und die Leute sind von der Straße verschwunden und ich dachte, dass ich endlich schlafen könnte. Auch falsch gedacht, denn danach kam die Straßenreinigung und die machte noch mehr Krach.

Zu der Hochzeit wäre ich fast zu spät gekommen, weil mein Taxi für eine 10 km Stecke außer Orts über eine halbe Stunde gebraucht hat. Aber zum Glück hatte ich einen sehr großen Puffer eingeplant und kam noch mehr als pünktlich. Die Braut steckte nämlich in dem gleichen Stau und kam erst 50 Minuten nach mir an. Die Zeremonie der Hochzeit war relativ kurz. Dafür war das Abendessen umso länger und die Party ging bis um 5 Uhr die Sonne wieder aufging. Der Bräutigam hat zwischendurch eine Rede gehalten, die besser war als jede Stand-Up-Comedy. Insgesamt habe ich über 1000 Fotos und einige Videos gemacht und hatte einen großen Spaß. Es war übrigens noch ein anderer Fotograf da, der die Fotos bei der Zeremonie und die offiziellen Gruppenfotos gemacht hat. Deshalb fehlen diese Fotos hier.

Wenn Ihr auch solche Bilder von euch haben möchtet, dann informiert euch hier über meine Fotoshooting Angebote.

Ihr möchtet etwas zu dem Thema sagen? Schreibt mir einen Kommentar!

Viele Grüße
Constantin Schäfer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.