«

»

Tipps für die Suche nach dem richtigen Hochzeitsfotografen

eheringe

Mit diesem Beitrag möchte ich allen helfen, die auf der Suche nach einem Hochzeitsfotografen sind. Eine Hochzeit zu planen ist sehr viel Arbeit und kostet viel Zeit. Den richtigen Fotografen dafür zu finden, ist auch nicht einfach. Mit den folgenden Hinweisen wird es hoffentlich einfacher.

Blumendeko Hochzeit weiße Rose

Wie heiratet ihr und was möchtet ihr davon fotografieren lassen?

Es gibt Hochzeiten, die den ganzen Tag (oder sogar mehrere Tage) lang dauern. Das alles professionell fotografieren zu lassen, ist sehr teuer. Eine „komplette“ Hochzeitsreportage besteht aus:

  • Fotos der Vorbereitung (Make-Up, Kleidung, Haarstyling) der Braut,
  • Fotos der Vorbereitung des Bräutigams,
  • Fotos der Trauung in der Kirche oder im Standesamt,
  • Gruppenfotos und Porträts der Gäste und der Familie,
  • Porträts des Brautpaars und
  • Reportagefotos im Restaurant sowie bei der anschließenden Party
Brautpaar Brautpaar Eheringe anstecken

Ein guter Hochzeitsfotograf wird euch anbieten, nur einzelne Teile davon zu fotografieren. Das senkt die Kosten und den Aufwand für euch. Weil man die Gäste am Hochzeitstag nicht lange alleine lassen möchte, ist es auch möglich, die Porträts des Brautpaars ganz in Ruhe an einem andern Tag zu machen.

Was kostet das Shooting?

Die Preise sind nach oben natürlich offen. Ich nenne hier mal ein paar normale Preise, die als Richtwerte gelten können. Bei Preisen, die deutlich darunter liegen, kann man keine seriöse Arbeit erwarten. Die hier genannten Preise sind nur für das Shooting. Bearbeitete und ausgedruckte Fotos kosten normalerweise extra.

  • Fotos der Vorbereitung von Braut und Bräutigam: ca. 300 €
  • Reportagefotos in der Kirche oder im Standesamt: ca. 400 €
    • Bei der Trauung muss der Fotograf sich möglichst frei bewegen können, um gute Fotos zu machen. Das müsst ihr vorher mit dem Standesbeamten bzw. Geistlichen klären. Standesbeamte erlauben das normalerweise.
  • Gruppenfotos und Porträts vor und nach der Trauung: ca. 300 €
  • Reportagefotos im Restaurant und bei der anschließenden Party: jeweils ca. 350 €

Was kosten die retuschierten Bilder?

Ihr solltet alle Bilder leicht bearbeitet (Helligkeit, Farben und Kontraste optimiert) in kleiner Auflösung als elektronische Datei auf DVD bekommen. Von diesen Bildern könnt ihr dann in Ruhe eure Lieblingsbilder zur professionellen Retusche (Drehen und Beschneiden, Hautretusche usw.) auswählen.

Die Kosten für die retuschierten Bilder und Ausdrucke sollten sich nach dem Aufwand richten. Ein paar retuschierte Bilder sollten inklusive sein und jedes weitere retuschierte Bild sollte ca. 10 € extra kosten. Achtet darauf, dass ihr die retuschierten Bilder als .jpg und in großer Auflösung und ohne Wasserzeichen bekommt.

Einige Fotografen bieten es an, die besten Bilder in eine passwortgeschützte online-Galerie für die Gäste hochzuladen. Dann müsst ihr die Fotos nicht einzeln an eure Gäste verschicken.

Ausdrucke, Einladungskarten, Platzkarten, Dankeskarten und Fotobücher sollten die Kosten für den Ausdruck und den Aufwand für die Gestaltung widerspiegeln. Ein hochwertiges, schön gestaltetes Fotobuch für ca. 120 € ist angemessen.

Weitere Punkte:

Sobald Ihr wisst, für welche Teile eurer Hochzeit ihr einen Hochzeitsfotografen buchen möchtet, solltet ihr einfach mal ca. 3 Fotografen eine Anfrage schicken. Doch wie wählt ihr den richtigen aus? Hier sind ein paar Hinweise:

  • Ihr solltet einen persönlichen Beratungstermin vereinbaren. Ein persönliches Treffen ist vor so einem großen Auftrag sehr empfehlenswert und sollte unverbindlich und kostenlos sein. Der Fotograf muss sich Zeit für euch nehmen und muss euch sympathisch sein.
  • Gute Hochzeitsfotografen zeigen euch bei dem Treffen ihre bisherigen Arbeiten und die sollten euch sehr gut gefallen. Ganz wichtig: Lasst euch ganze Hochzeiten zeigen. Eine „Best-Of-Sammlung“ kann jeder präsentieren.
  • Wie viele Hochzeiten hat der Fotograf schon begleitet?
  • Ihr solltet vorher einen schriftlichen Vertrag mit dem Fotografen abschließen. Der Vertrag sollte verständlich formuliert und fair sein.
  • Wie schnell antwortet der Hochzeitsfotograf auf E-Mails und Anrufe? Wenn ihr am Tag vor der Hochzeit eine wichtige Frage habt, dann braucht ihr gewiss eine schnelle Antwort.
  • Wenn der Fotograf eine Anzahlung in Höhe von ca. 20 % des Auftrags verlangt, ist das ganz normal. Das bedeutet nur, dass er sich den Termin verbindlich für euch reserviert.
  • Wie sieht die Homepage des Fotografen aus? Veröffentlicht er regelmäßig seine Arbeiten?
  • Gibt es neutrale Plattformen (Google+, Yelp etc.) mit guten und nicht gefälschten Kundenmeinungen? Gefälschte Kundenmeinungen kann man unter anderem daran erkennen, dass sie recht knapp und oftmals schlecht geschrieben sind.

Ich hoffe, dass ich euch mit dieser Liste helfen konnte. Wenn ihr noch Fragen oder Hinweise habt, dann schreibt mir bitte einen Kommentar oder eine E-Mail. Vielen Dank!

Viele Grüße
Constantin Schäfer
Fotograf aus Berlin


Suche nach dem richtigen Hochzeitsfotografen, 9.6 von 10, basierend auf 15 Bewertungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.