«

»

Ich bin jetzt ganz offiziell selbstständiger Fotograf

Ich bekomme zurzeit so viele Shooting-Anfragen, dass ich leider vielen Leuten absagen muss, weil ich einfach nicht die Zeit habe, alle zu fotografieren. Deshalb möchte ich dazu übergehen, mich für die Shootings bezahlen zu lassen. Dafür habe ich mich gestern bei der Handwerkskammer registriert (das dauert ca. 20 Minuten und kostet ca. 70 € pro Jahr in den ersten beiden Jahren, danach doppelt so viel). Heute war ich beim Gewerbeamt (das hat nur 29 € gekostet, dafür aber deutlich länger gedauert weil es eine lange Warteschlange gab) und beim Finanzamt (das war gratis und ging super schnell). Ich bin jetzt ganz offiziell selbstständiger Fotograf, kann für Shootings Geld verlangen und Rechnungen schreiben.

Ich muss demnächst noch eine Monatsrate bei der Berufsgenossenschaft ETEM zahlen (ca. 30 €) und danach kann ich mich da abmelden.

Bisher habe ich sehr moderate Preise von 79 € für Shootings, bei denen ich schon Routine habe und 59 € für Shootings, bei denen ich selbst noch etwas dazulernen kann. Gemessen an meinem Arbeitsaufwand (eine Stunde An- und Abfahrt, drei Stunden Shooting, 5 Stunden Nachbearbeitung der Bilder) ist das wirklich ein Freundschaftspreis. Ich bin gerade dabei, die Homepage zu aktualisieren und die Preise überall hineinzuschreiben.

Viele Grüße
Constantin
Fotograf aus Berlin


1 Kommentar

  1. Anna de Groot

    Hallo 🙂

    Vielen lieben dank für deine nette Bewertung!!!
    Freue mich sehr darüber!!!
    Auch ich habe grade bei Dir geschnüstert und bin von deinen Arbeiten sehr beeindrückt!!!

    Daumen hoch!!! 🙂

    Kollegiale Grüße aus Wilhelmshaven

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.