«

»

Anstehendes Shooting mit Brenizer-Methode

Ich habe demnächst ein Fotoshooting mit Model. On location (also nicht in einem Studio sondern bei ihr zuhause). Das heißt wenig Platz und wenig Licht. Das Model soll scharf sein und der Hintergrund unscharf. Dafür brauche ich ein Objektiv mit kurzer Brennweite und großer Blende. Beispielsweise 30 mm f/1.4 von Sigma. Das gibt es für günstige 400 € zu kaufen. Die Bildqualität von dem Objektiv ist ok, aber der Autofokus ist „suboptimal“. Außerdem habe ich erstmal keine Lust, so viel Geld für ein bisschen Glas und Plastik auszugeben.

Deshalb werde ich die sogenannte „Brenizer-Methode“ anwenden und „Bokehramas“ machen. Das bedeutet, dass ich mit meinem 50 mm f/1.7 Objektiv zahlreiche Bilder mache und die dann am Computer zu einem Bild zusammenfüge. Das habe ich heute mal an meinem unaufgeräumten Zimmer probiert. Das hat überraschend gut funktioniert. Resultat sind Bilder mit großem Bildwinkel und sehr geringer Tiefenschärfe. Also perfekt geeignet für das anstehende Shooting.

brenizer-methode-bokehrama-10 brenizer-methode-bokehrama-09

Viele Grüße
Constantin Schäfer
Fotograf aus Berlin


2 Kommentare

  1. Constantin

    Ich habe insgesamt 8 verschiedene Posen fotografiert und bisher 4 bearbeitet. 2 mal hat das Zusammenfügen super gut funktioniert und zwei mal gar nicht. Mal gucken, wie der Rest läuft.

  2. Christin

    Bin auf die Egebnisse gespannt. Hatte mir diese Methode auch schon angeschaut, und finde es faszinierend was man damit erreicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.